EN

Fernsehnutzung in Deutschland

Audiovisuelle Bewegtbildreichweite in Deutschland

Die Fernsehnutzung wird in Deutschland gemessen durch das deutschsprachige Fernsehpanel der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) bestehend aus 5.000 täglich berichtenden Haushalten, in denen fast 10.500 Personen leben. Damit wird die Fernsehnutzung von 75,08 Mio. Personen ab 3 Jahre bzw. 38,19 Mio. Fernsehhaushalten abgebildet (Stand 01.01.2016).

Audiovisuelle Bewegtbildreichweite

Je Fernsehgerät wird sekundengenau protokolliert, welche Fernsehprogramme am Fernsehgerät oder über Zusatzgeräte wie Videorecorder, DVD-Recorder mit oder ohne Festplatte und digitale Set-Top-Boxen live oder zeitversetzt gesehen werden.

Die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hat erstmals im Mai 2016 audiovisuelle Gesamtreichweiten für TV und Online-Streaming vorgestellt und deren regelmäßiges Reporting ab September 2016 angekündigt.

Für die Erhebung der Nutzung von Online-Video und damit der audiovisuellen Gesamtreichweite hat die Forschungsgemeinschaft einen hybriden Ansatz aus einer technischen Zensusmessung der Abrufe sowie einem Online-Panel entwickelt.
Damit wird für einzelne Bewegtbildinhalte die gesamte Nutzung über die verschiedenen Endgeräte hinweg dokumentiert.
Während die Streamingnutzung auf PCs und Laptops bereits seit 2014 erhoben wird, befindet sich das Mobile-Panel - mit der Zielgröße von 5.000 Personen bis Jahresende 2016 - zur Messung von Smartphones und Tablets gerade im Aufbau.

Informationsquelle: AGF-Roadshow 2016:
Premiere für die audiovisuelle Bewegtbildreichweite

Foto: © Fotolia: #138736276 | Urheber: REDPIXEL